Andreas

Nunja, was soll man groß über mich sagen? Ich spiele am liebsten magisch begabte Charaktere, was sowohl für LARP als auch für P&P oder PC/Video-Spiele gilt. Wenn es dabei sogar noch irgendeine Art der Beschwörungsmagie (die mein LARP-Charakter Xenos wohl nie lernen wird :D) gib, umso besser

Mit LARP habe ich Ende August 2008 angefangen. Bin damals zusammen mit Manuela und einer weiteren Freundin von ihr (Sarah) bis nach Bielefeld gefahren, weil es dort ein Anfänger-Con (Monolith der Schatten) gab. Nunja, lustig wars und wir als NSCs hatten durchaus unseren Spaß, aber das Con war doch irgendwie ziemlich schlecht. Aber dennoch habe ich Blut gerochen und zusammen mit Manuela habe ich weitere Cons besucht. Im April folgte dann auch mit dem Talon 34 – Absolute Beginners 12 ein weiteres Con für Einsteiger. Wie es sich für Talon-Cons gehört, war dieses aber von einem ganz anderen Kaliber und dürfte einen der Grundsteine für unsere weitere LARP-Karriere gelegt haben.
Und… irgendwie besuchen wir immer wieder Talon-Cons, kA wieso. 😀
Im September 2009 haben wir auf dem Adisenia 3 dann zwei komische Gestalten getroffen – einen Ritter namens Aresius mit seinem Knappen Theodoric. Tja, und irgendwie hat die Chemie zwischen uns gestimmt und wir sind nach dem Con weiter in Kontakt geblieben. Dann haben wir uns bei Aresius (Christian) auch mal getroffen und die Idee des Banners von Aschenfurt war geboren. Dazugestoßen sind mittlerweile noch Jeromé und Tom, so dass das Banner derzeit sechs Mitglieder zählt.

Manuela und ich besuchen fast alle Cons (mit einer Ausnahme bisher) gemeinsam. Wir spielen auch sehr gerne NSCs und sind mittlerweile Stamm-NSCs bei den Eisenwald-Cons und auch bei den Milea-Cons. Zudem sieht man uns auch recht häufig als NSC im Lande Talon.

An Charakteren habe ich eigentlich nur einen – Xenos Durgaloth, Magier und Kräuterkundiger in den Diensten des Freiherrn Aresius zu Aschenfurt.
Gütig, wie unser Freiherr nunmal ist, hat er mir auch einen schicken Turm in der Nähe von Aschenfurt bauen lassen und mir zusammen mit meiner Magieerlaubnis überreicht. Leider habe ich wohl das Kleingedruckte überlesen, in dem Stand, dass mir der Turm zur Verfügung gestellt wird und ich ihn abbezahlen darf. *schnief* Da zieht mein sauer verdientes Geld von dannen. 🙁
Meine magischen Kenntnisse allerdings kann man auch noch nicht unbedingt als überragend bezeichnen, aber mit der Zeit habe ich doch den einen oder anderen Zauber gelernt.

Mein anderer Charakter, der aber eher eine NSC-Dorf-Rolle darstellt ist mein ziemlich schusseliger Gelehrter.
Gestatten? Andrenikus Tandrem,
Magister der faunalen Studien,
Verfasser des Bestiarium Animalia Fabulosia,
Erforscher der Zul’tak Ruinen (wo auch immer die liegen ^^‘) und der nördlichen Rotwälder
und Discipulus Scientea.

Ehm, ja, falls er es wirklich mal schafft, die ganzen Titel aufzusagen… Hut ab. 🙂
Ansonsten untersucht er Fabeltiere und Tiere im Allgemeinen. Leider vergisst er dabei auch gerne mal, dass so ein Ghul vielleicht gar nicht untersucht werden möchte und den armen Andrenikus stattdessen zu Brei kloppt. Das hätte durchaus schon einige Male passieren können, wenn… ja wenn es da nicht seine Schülerin Elisa gäbe, die ihn am Gürtel festhält und wieder aus der Gefahrensituation zieht.