Magie im Geteilten Königreich

Die Zitadelle von Weißwasser

zitadelle_von_weisswasser.jpg

Hier klicken um den Text vorlesen zu lassen.

Die Zitadelle von Weißwasser liegt an der Weißwasser, welche die Grenze zwischen den Ländern Vargorea und Gwynor bildet. Der Fluss trägt seinen Namen weil das Wasser durch die vielen Bodenunebenheiten weiß schäumt einige Wasserfälle hat, wodurch der Fluss den Eindruck erweckt, weiß zu sein. Die Zitadelle wurde 532 nach Varhâl von Ondremos gegründet, um dort Magier ausbilden zu können. Leider stellte sich heraus, dass Ondremos von einem Dämon besessen war. Die Folge waren schreckliche Magierkriege, welche schlimme Folgen sowohl für Vargorea als auch für Gwynor hatten. Damit so ein Vorfall nicht noch einmal vorkommen würde, entschied man sich im Jahre 542, die Magie von nun an streng zu reglementieren und die Ausbildung der zukünftigen Magier an einem einzigen Ort und unter strenger Beobachtung der Kirche stattfinden zu lassen.
Entsprechende Gesetze wurden erlassen, Beschlüsse gefasst und alle Magierakademien beider Länder geschlossen. Das neue Zuhause der Magier sollte von diesem Zeitpunkt an die Zitadelle von Weißwasser sein und so ist es bis heute immer noch.
Die Zitadelle befindet sich zwar auf der vorgoreanischen Seite der Weißwasser, jedoch wurde der Boden zu neutralem Gebiet erklärt und mittels einer Fähre ist es möglich, auf die andere Seite der Weißwasser überzusetzen. Die Zitadelle selbst ist beinahe schon eine kleine Stadt für sich. Umgeben ist sie von zwei Wällen und erweckt dadurch den Eindruck auch schwersten Belagerungen trotzen zu können. Manche der Studenten fragen sich jedoch – sicher nicht zu Unrecht – ob die Wälle gegen eine Belagerung von außerhalb schützen oder eher dafür sorgen sollten, dass die Zitadelle im Falle eines Falles nicht mehr verlassen werden kann… Es gibt in den Wällen und Türmen jedenfalls Schießscharten in beide Richtungen…

Fakt ist jedoch, dass die Zitadelle ungefähr zweihundert Magiern Platz bietet. Daneben gibt es noch Wohnungen für Bedienstete wie Köche, Boten, Schmiede, Schneider und ähnlichem. Die angehenden Magier werden in Studentenwohnheimen untergebracht, deren Zimmer vielleicht nicht den Luxus von Fürstenhäusern bieten, aber dennoch auch nicht der Behausung eines Bettlers gleichen. Es gibt unterschiedliche Zimmergrößen, angefangen von doch luxuriöseren Einzelzimmern für diejenigen, deren Eltern der Zitadelle eine großzügige Spende haben zukommen lassen, bis hin zu Sechsbettzimmern. Die Professoren und Dozenten der Akademie genießen für gewöhnlich ebenfalls den Luxus eines Einzelzimmers. Es gibt eine strenge Aufteilung der Dormitorien in Männlich und Weiblich, nicht jedoch nach der Herkunft der einzelnen Studenten. Es ist normal, dass Studenten aus Gwynor und Vargorea die Zimmer teilen. Für gewöhnlich funktioniert dies recht gut, jedoch kann es, insbesondere wenn es zwischen den beiden Ländern Reibereien gibt, auch unter den Studenten zu Problemen kommen. Man war dieses Risiko jedoch bewusst eingegangen, da es zu den Zeiten der Magierkriege einen starken Zusammenhalt der beiden Länder gegeben hat und man die Akademie als eine Art Seminar der Völkerverständigung betrachtete.

Um jedoch größere Probleme zu vermeiden, bzw. um sie zu lösen, wird die Zitadelle von einem Rat regiert, welcher wiederum aus seinen Reihen einen Ratsvorsteher wählt.
Dem Rat gehören jeweils drei Erzmagier aus Gwynor und drei weitere aus Vargorea an, welche aus ihrer Mitte den Vorsteher wählen. Da die Akademie jedoch unter strenger Bewachung der Kirche steht, gehören dem Rat zwei Mitglieder vom Order of the Grey Dawn an, sowie zwei Mitglieder der Mantrius-Kirche und jeweils ein Abgesandter der jeweiligen weltlichen Herrscher beider Länder.
Zur Wahl des Ratsvorstehers berechtigt sind natürlich nur die sechs Magier, jedoch sorgen die anderen Mitglieder dafür, dass die Magier nicht sämtliche Entscheidungen alleine treffen können.
Jedes der zwölf ständigen Mitglieder erhält bei Abstimmungen eine Stimme. Die Ausnahme ist der Ratsvorsteher, welcher über zwei Stimmen verfügt.
Der Rat tagt im Turm des Rates, welcher gleichzeitig der höchste Turm der gesamten Zitadelle ist und einen eindrucksvollen Ausblick über die gesamte Anlage sowie die umstehenden Ländereien bietet. Neben den Dormitorien und den Wohnanlagen der Bediensteten gibt es dann natürlich die eigentliche Akademie, in welcher die Studenten die meiste Zeit des Tages verbringen. Die von Licht durchfluteten Räume bieten den Studenten der verschiedenen Magierichtungen eine angenehme Umgebung. Einzige Ausnahme bildet hier die große unterirdische Bibliothek, da Szarastros helles Licht leider nicht sehr zimperlich mit den Büchern ist und diese ansonsten schnell ausbleichen würden. In der großen Bibliothek finden die Studiosi nicht nur Lektüre zu magischen Dingen, sondern auch zu Geschichte, Kunst, Poetik, Religion, Handwerk und allem, was die wissbegierigen jungen Menschen sonst noch interessieren könnte. Jedoch werden die Regale voller Bücher nur mit ausgewählten Titeln bestückt. Werke über dunkle Magie, Nekromantie oder Dämonenbeschwörung sucht man hier vergebens.

Die Räumlichkeiten der Akademie sind in grob sechs Abschnitte aufgeteilt, einen für jede der Magierichtungen; Elementarmagie, Arkanmagie, Illusionsmagie, Lebensmagie, Beschwörungsmagie und Beeinflussungsmagie.
Die beiden größten Fakultäten sind auf jeden Fall die der Elementarmagie und die der Arkanmagie. Danach kommen die Bereiche für Beeinflussungsmagie (und wie man sich davor schützt) sowie der Lebensmagie. Die beiden kleinsten Bereiche sind die der Illusionsmagie und Beschwörungsmagie.

Daneben gibt für jeden der vier Götter einen eigenen Schrein oder eine Kapelle, wobei der von Mantrius, gefolgt von dem für Szarastro die beiden größten darstellen.

Aufbau der Akademie

Vorsitzender des Magier-Rates Ihre Spektabilität Ignatia Feuerhand (Vargorea) Lehrling Lehrling der allgemeinen Künste Grundlagen-Lehrer Lehrer der allgemeinen magischen Künste
Schatzmeister Seine Spektabilität Ferdinand Dolzak (Vargorea) Lehrling in einem Fachbereich Schüler der <Fakultät> Lehrer an einer der Fakultäten Lehrer in den Künsten der <Magieschule>
oberster Bibliothekar Ihre Spektabilität Lucretia vom weißen Fluß (Gwynor) Abgeschlossene Ausbildung Meister der Magie Schatzmeister (traditionell der oberste vargoreanische Magier) Schatzmeister
Zarastro Justicar-Inquisitor Oglond (Gwynor) Sehr erfahrener Magier Großmeister der Magie Verwalter Bibliothek + Artefakte (traditional der oberste gwynorische Magier) Oberster Bibliothekar
Mantrius Lorbar, Bewahrer des Wissens (Vargorea) Spektabilität Großmeister + ist/war Leiter in einem Bereich Normaler Bibliothekar Bibliothekar
Adliger Gwynor Freiherrin Elaine von Gwyns Hafen (ihre Familie verwaltet die Hafenstadt) (Gwynor) Leiter einer Fakultät Spektabilität
Adliger Vargorea Waldemar von Vargor (Cousin der Königin) (Vargorea) Leiter in einem Fachbereich
Vorsitzender im Rat der Magier Vorsitzender des Rates
Der Rat der Magier besteht aus sämtlichen Spektabilitäten sowie dem Schatzmeister und dem obersten Bibliothekar.
Im Rat der Zitadelle befinden sich der Vorsitzende des Magier-Rates,
der Schatzmeister (traditionell ein Magier aus Gwynor), der oberste Bibliothekar (traditonell ein Magier aus Vargorea), jeweils ein Abgesandter der Zarastro- & Mantrius-Kirchen sowie jeweils ein Vertreter der weltlichen Interessen beider Länder.
Besondere Persönlichkeiten:
Fakultäten der Zitadelle: Vorsitz / Spektabilität: Ihre Spektabilität Ignatia Feuerhand (Vargorea) ehemalige Vorsitzende vom „Rat der Elemente“ und ehemalige Leiterin der „Meister des Feuers“
Seine Spektabilität Ferdinand Dolzak (Vargorea) Ehemaliger Leiter des „Kreises“
Rat der Elemente (Elementarmagie) Seine Spektabilität Mantriudin (Vargorea) Ihre Spektabilität Lucretia vom weißen Fluß (Gwynor) Ehemalige Leiterin der „Sucher der Wahrheit“
-> Bezwinger der Erde Großmeisterin der Magie Varhaliana (Vargorea)
-> Meister des Feuers Großmeister der Magie Portiwal Eskibal (Gwynor)
-> Herrscher der Fluten Seine Spektabilität Mantriudin (Vargorea)
-> Herren der Winde Großmeisterin der Magie Sabrina von den Winden (Gwynor)
Altehrwürdige Institution zur Anwendung und Mehrung magischen Wissens (Allgemeinmagie) Ihre Spektabilität Elisabeth Unterberg (Gwynor)
– Der Kreis (Ritualmagie) Großmeister der Magie Aldarian Flötenspiel (Elf aus dem alten Wald)
– Die Schützende Hand (Schutzzauber) Seine Spektabilität Marius Braun (Gwynor)
– Zirkel der Entzauberung (Anti-Magie) Ihre Spektabilität Elisabeth Unterberg (Gwynor)
– Mehrer der arkanen Künste (Schadenszauber ohne Elementareinfluss, sonstige arkane Magie wie z.B. Licht) Großmeister der Magie Arkanikus (Vargorea)
Schule zur Erforschung des beeinflussbaren Körpers und Geistes Seine Spektabilität Morkius Feenfreund (Vargorea)
– Sucher der Wahrheit (magische Suche, Magie spüren + Identifizieren, magische & profane Analyse) Großmeister der Magie Iris Steinhuf (Gwynor)
– Bund zur Erfassung übernatürlicher Wesenheiten (Beschwörungsmagie und wie man die beschworenen Kreaturen kontrolliert) Seine Spektabilität Morkius Feenfreund (Vargorea)
– Lehrbereich der regenerativen positiven Beeinflussung des Körpers, insbesondere zur Behandlung von Wunden und Verletzungen aller Art durch den Einsatz von arkaner Kraft Großmeisterin der Magie Elisa Heilende Hand (Vargorea)
– Fachbereich der Beeinflussungsmagie Großmeister der Magie Iwan (Gwynor)
– Konzil der Illusionen Großmeisterin der Magie Gladiola (Vargorea)