Über Aschenfurt

Die Stadt Aschenfurt liegt im wilden Süden des Königreichs Vargorea. Ihr Namensgeber ist der Fluss Asch, an dessen Ufer die Stadt errichtet wurde.
Das Königreich Vargorea liegt gemeinsam mit dem Königreich Gwynor in einem gigantischen Talkessel. Einst waren beide Königreiche unter einem Banner geeint, doch seit vielen Jahrhunderten wird das riesige Land zwischen den Bergen das „Tal des Geteilten Königreichs“ genannt.
Nordwestlich von Aschenfurt liegt der Aschwald, durch den sich die Asch windet, bevor sie Aschenfurt passiert. Folgt man dem Fluss gen Süden, erreicht man die Grenzen des Alten Waldes, sagenumwoben und gefährlich, dessen Bäume bereits tief wurzelten, als sich der erste König des Tals eine Krone aufs Haupt setzte.
Aschenfurt und das umliegende Land gehören seit einigen Jahren dem Haus Schattenjäger, dessen momentanes Oberhaupt der Freiherr Sir Aresius Schattenjäger von Aschenfurt ist. Einst erwarb er das Land und die Lehnstreue seiner Vasallen im Kampf für das Licht und das Gesetz Zarastros, doch nun liegt ein dunkler Fluch auf Aschenfurt und auch den umliegenden Landen. Die Schattenseuche, ein schreckliches Erbe des letzten Dämonenkriegs, fiel über Land und Leute her, brachte Mensch und Vieh den Wahnsinn, den Verfall und schließlich den erlösenden Tod.
Sir Aresius selber erkrankte an der Seuche bei einer Reise durch seine Ländereien. Er erkannte bereits früh die Gefahr der Krankheit und ahnte von deren düsterem Ursprung.
Und so rief er seine Freunde und Weggefährten zur Seite, denen er sein Vertrauen schenkte, eine Heilung für diese schreckliche Krankheit zu finden. Angeführt von einem mächtigen und schlachtenerprobten Großinquisitor Lykkos vom Orden des Grey Dawn, sammelten sich Sir Aresius‚ einstiger Knappe Sir Theodoric Scharfschwert von Aschenfurt, der Gesandte und Diplomat Livius Borkenblatt mit seinem Mündel, der Dame Lysastra, der mutige Meistermagier Xenos Durgaloth und die weise Kräuterfrau und Heilerin Mia unter einem gemeinsamen Banner – dem Banner von Aschenfurt. Gemeinsam bereisen sie ferne Länder, auf der Suche nach einer Heilung…